(+49) 09132 7299899 info@tc66.de

BTV-Info “KEIN TENNIS MEHR MÖGLICH”

Die Bayerische Staatsregierung hat den organisierten Freizeitsport auf Sportstätten unter freiem Himmel gänzlich untersagt. Grundlage dafür ist die >>9. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Das heißt: Tennis ist in Bayern nicht nur in der Halle, sondern nun auch auf den Freiplätzen offiziell verboten. Nur Profis und Kaderathleten dürfen überhaupt noch spielen.

An dieser Tatsache hat auch die Vorlage der >>10. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung am 9. Dezember 2020 nichts geändert.

Wir haben für diese Entscheidung keinerlei Verständnis. Waren es zunächst die Fitness-Studios, wird der Tennissport für die Schließung der bayerischen Skigebiete in Mithaftung genommen.

Da die Staatsregierung eine differenzierte Betrachtungsweise bzgl. des Infektionsschutzes grundsätzlich ablehnt, haben wir gemeinsam mit dem TC RW Gerbrunn – wie angekündigt – den Klageweg beschritten (>>siehe News).

Der Status Quo.

1. Tennisanlagen

  • Tennisanlagen sind geschlossen
  • Die Vereinsgastronomie ist geschlossen
  • Veranstaltungen jeglicher Art (Turniere, Mannschaftsspiele,  Stammtische, Feierlichkeiten etc.) und Zuschauer sind auf den Tennisanlagen untersagt.
  • Mitgliederversammlungen und Vorstands-, oder Gremiensitzungen sind verboten.
  • Ausnahme: Der Wettkampf- und Trainingsbetrieb der Berufssportler sowie der Leistungssportler der Bundes- und Landeskader ist unter folgenden Voraussetzungen zulässig:  Die Anwesenheit von Zuschauern ist ausgeschlossen. Es erhalten nur solche Personen Zutritt zur Sportstätte, die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind. Der Veranstalter hat zur Minimierung des Infektionsrisikos ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und zu beachten, das auf Verlangen den zuständigen Behörden vorzulegen ist.

3. Winterrunde

  • Ab wann in Bayern ein Indoor-Wettspielbetrieb für Individual-Sportarten wieder zulässig sein wird, ist derzeit nur schwer einzuschätzen. Wir möchten zwar so viele Begegnungen wie möglich spielen lassen bzw. ausgesetzte Begegnungen umplanen, müssen aber leider die aktuelle Entwicklung noch abwarten.
  • Der BTV und die Bezirke haben daher beschlossen, bis auf Weiteres alle Begegnungen der Winterrunde 2020/21 auszusetzen. Sobald die Rahmenbedingungen eine Fortführung der Winterrunde zulassen, werden wir Sie über die Umplanung der bis dahin ausgefallenen Begegnungen umgehend informieren. Bis dahin bitten wir Sie, von selbstständigen Verlegungen Abstand zu nehmen.

4. Turniere

  • Alle Turniere im BTV mit DTB- und oder LK-Wertung ab dem 02.11. bis vorerst 20.12.2020 müssen seitens Turnierveranstalter abgesagt werden, weil die behördlichen Rahmenbedingungen des aktuell geltenden Lockdowns keine Indoor-Sportveranstaltungen zulassen.
  • Auch nach dem 20.12. scheint eine Fortführung des aktuell geltenden Lockdowns bis mindestens zum Ende der Weihnachtsferien (10.01.2021) sehr wahrscheinlich und daher ist es eher unwahrscheinlich, dass bis zu diesem Termin Hallentennisturniere durchgeführt werden dürfen.

5. Aus- und Fortbildungen

  • Alle geplanten Termine der Traineraus- und -fortbildung bzw. Stuhl- und Oberschiedsrichteraus- und -fortbildung auf BTV- und Bezirksebene entfallen ab 02. November bis zum Jahresende und werden nach Möglichkeit neu terminiert.
  • Alle ab Januar 2021 vorgesehene Veranstaltungen sollen derzeit wie geplant stattfinden. Die Anmeldung für die vorgenannten Veranstaltungen ist ausschließlich über den Veranstaltungskalender im BTV-Portal möglich.

6. Vereinsberatung

  • Ob persönliche Termine der BTV-Vereinsberatung im November durchgeführt werden können, wird individuell geklärt.
  • Vereinstreffen finden online statt. Auch Online-Seminare werden selbstverständlich durchgeführt. Bitte informieren Sie sich >>hier im Veranstaltungskalender des BTV-Portals.

7. Talentförderung und Leistungssport

  • Wie die geplanten Maßnahmen im Bereich Talentförderung / Leistungssport umgesetzt werden, erfahren die Eltern der Jugendlichen in gesonderten Mailings.

Bitte beachten Sie auch die Verordnungen auf den Seiten der Bayerischen Staatsregierung, insbesondere: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/rechtsgrundlagen/

Bitte beachten Sie, dass weiter gehende Anordnungen der örtlichen Behörden – abhängig von der Entwicklung des 7-Tage-Inzidenzwertes – von obigen Maßnahmen unberührt bleiben.

DIE NEUEN CORONA REGELUNGEN AB DEM 12.11.2020

Heute Nacht die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung geändert.

Als Konsequenz müssen wir ab sofort die Halle bis auf Weiteres schließen.
Somit fallen auch alle Trainingstermine ab sofort aus!

Nachdem diese Nachricht uns alle erst heute früh erreicht hat, möchten wir euch bitten dieses Wochenende auf Nachfragen (telefonisch oder per E-Mail) zur aktuellen Situation zu verzichten!

Wir hoffen, dass wir in den kommenden Tagen mehr Informationen über die aktuelle Situation bekommen und werden euch dann sofort über die weitere Vorgehensweise informieren.

Vielen Dank für Euer Verständnis
Mit sportlichen Grüßen,
Euer Vorstand

Bambini II – Spannend, spannender, am spannendsten!

Bambini II – Spannend, spannender, am spannendsten!

Bambini II – Spannend, spannender, am spannendsten!

Am letzten Spieltag unserer jahrelang eingespielten und zusammengewachsenen Bambini II hatten wir einen schweren und gut bekannten Gegner vor uns – die erste Mannschaft des TC Großgründlach. Am Ende hatten die Gegner den Sieg auf ihrer Seite – doch der Weg für die Gegner war keineswegs leicht.

Anika hat ihren sonst so starken Gegner bereits in den ersten Spielen so aus dem Konzept gebracht, dass er nicht mehr in sein Spiel fand und Anika den ersten Satz zu null für sich entscheiden konnte. Nach einer kurzen Pause konnte er sich jedoch sammeln und sein gewohnt druckvolles Spiel zeigen. Doch Anika behielt die Nerven und ließ sich nicht beeindrucken. So konnte sie auch den zweiten Satz mit 6:3 klar für sich entscheiden.
Oliver stand einem bereits bekannten und extrem starken Gegner gegenüber, dem er eigentlich jedoch trotzdem einiges entgegenzusetzen hat. Leider konnte Oli das an diesem Tag aber nicht abrufen und gab sich ohne Aufbäumen in zwei Sätzen geschlagen.
Mihnea lieferte sich ein tolles Match mit seinem ebenbürtigen Gegner. Trotz Verletzung an Schienbein und Knie erlief er jeden Winkel des Platzes und gab keinen Ball auf. Nachdem er den ersten Satz mit 3:6 abgeben musste und im zweiten bereits 3 Spiele hinten lag, konnte er sich mit seinem schon so oft gezeigten tollen Kampfgeist auf ein 5:5 herankämpfen. Am Ende fehlte ihm vielleicht nur der Glaube an sich selbst und er musste das Match mit 7:5 beenden. Mihnea, du hast tolles Tennis gezeigt und bist ein so großer Kämpfer – sei stolz auf dich und deine Leistung!
Noa hatte mit seiner stärker eingeschätzten Gegnerin die vermeintlich schwerste Aufgabe zu erfüllen. Bereits im letzten Jahr standen die beiden sich gegenüber und Noa musste sich damals in zwei Sätzen geschlagen geben. Die Revanche wollte er daher natürlich für sich entscheiden. Wie so oft in dieser Saison tat Noa sich am Anfang schwer ins Match zu finden und machte es seiner Gegnerin mit einigen Doppelfehlern und unnötigen Schlägen ins Aus leicht auf 1:5 zu stellen. Doch dann packte Noa seinen Kampfgeist aus, die Schläge kamen wieder, präzise platziert an die Grundlinie, und er pushte sich mit beeindruckender Mentalität zurück ins Match. Als er den ersten Satz nach diesem Rückstand am Ende wirklich mit 7:5 gewinnen konnte, waren alle Zuschauer begeistert. Im zweiten Satz zeigte seine Gegnerin dann jedoch, dass auch sie ins Match zurückfinden kann und entschied diesen klar mit 6:2 für sich. Im alles entscheidenden Match-Tiebreak lagen die Nerven bei allen blank. Es war ein packender Tiebreak auf höchstem Niveau, den Noa nervenstark wie nie zuvor mit 10:8 für sich entscheiden konnte. Ein toll erkämpfter und beeindruckender Sieg, der nicht erwartet und daher umso wertvoller war.

Nach einem 2:2 aus den Einzeln ging es also an die Doppel. Noa und Anika konnten im Einser-Doppel gegen die beiden besten aus Großgründlach leider nichts mehr ausrichten. Im zweiten Doppel lieferten Mihnea und Oli sich ein tolles Duell mit der Nummer 3 und 4 aus Großgründlach. Es war ein knappes Spiel auf Augenhöhe, mit tollem Tennis, das den Zuschauern einfach nur Freude gemacht hat. Trotz ihrer guten Teamleistung und gekonnten Schlägen, mussten sie sich schlussendlich in zwei Sätzen geschlagen geben. Somit beendeten wir den letzten Spieltag mit einer knappen 2:4 Niederlage.

Mit diesem letzten Spiel geht für diese Mannschaft eine jahrelange gemeinsame Tennis-Geschichte zu Ende. Teilweise wurde schon seit der U8-Spiele zusammen gespielt – ihr habt zusammen viel erreicht, Erfahrungen gesammelt, Spiele gewonnen, Spiele verloren, euch aufgebaut und zusammengehalten. Ihr seid eine tolle Mannschaft und könnt stolz auf euch sein! Wir bedanken uns sehr für euren langjährigen Einsatz, eure Spielfreude und euren Teamgeist – es hat immer viel Spass gemacht mit euch und wir sind stolz auf alles, was ihr zusammen erreicht habt! Anika – wir wünschen Dir viel Glück für deinen weiteren Weg bei den Mädchen. Noa, Oli und Mihnea, für euch geht es bei den Knaben weiter – auch dafür wünschen wir Euch nur das Beste!

Grüße Eure Silvia

Team H40 (I) einfach zu stark für die Landesliga

Team H40 (I) einfach zu stark für die Landesliga

TC66 H40 Landesliga Team einfach zu stark für die Liga

Am vierten und letzten Spieltag der diesjährigen Übergangssaison konnten wir zum vierten Mal beweisen das wir wohl eher nicht in diese Liga gehören.
Motiviert von schönem Wetter, den fast schon legendären Müsliriegeln von Dirk die er auch dieses Mal wieder zur Verpflegung mitgebracht hatte, ein paar klugen Sprüchen und dem Ehrgeiz die Serie erfolgreich zu beenden traten wir zum Heimspiel gegen Kümmersbruck an.
Auch bei unseren sehr fairen Gegnern tat es der guten Stimmung keinen Abbruch das wir dieses Mal gnadenlos maximal 2 Spiele pro Match abgaben und bereits um 16:15 Uhr einen 9:0 Sieg mit 18:0 Sätzen und 72:10 Spielen feiern durften. Also genau 3 Stunden 15 Minuten nach Spielbeginn auf drei Plätzen. Bedeutet pro Match ca. 60 Minuten, wenn wir mal die obligatorische Platzpflege einrechnen.
Selbst das Kunststück das bei Fabian innerhalb von 15 Minuten drei Schlägerbesaitungen gerissen sind konnte uns nicht aus dem Konzept bringen. Fabian hat sein Match mit geliehenem Schläger erfolgreich zu Ende gebracht…
Die Doppelaufstellungen waren nach dem Motto wünsch dir was fast komplett anders als sonst zusammengewürfelt worden. Hat auch funktioniert und bietet uns nur noch mehr Möglichkeiten weil wir dadurch noch unberechenbarer werden.
So konnten wir die Saison mit der unglaublichen Bilanz von 8:0 Punkten, 36:0 Matches und 72:1 Sätzen auf dem ersten Platz als Aufsteiger in der Landesliga abschließen.
Unsere Gegner haben uns am Ende viel Glück gewünscht und uns darum gebeten das sie nächstes Jahr nicht mehr gegen uns spielen müssen. Den Wunsch geben wir natürlich sehr gerne an den BTV weiter. Die Einschätzung aller gegnerischen Mannschaften war das wir zwei Ligen weiter oben besser aufgehoben wären und das doch allen Beteiligten mehr bringen würde.
Zum Abschluss bleibt nur noch zu sagen das wir unsere 72:1 Satzbilanz ein wenig gefeiert haben und uns auf die nächste Saison jetzt schon freuen.
Hat super viel Spaß gemacht, Übergangsjahr hin oder her.

Grüße Euer Mannschaftsführer Björn

Aufstellung dieses Mal war von links nach rechts auf dem Mannschaftsfoto (im Tennisoutfit):
Martin, Jan, Thomas, Dirk, Björn und Fabian
nicht im Bild: Peter Svabik, David Novak, Jaka Gaber

5. Spieltag Bambini llI

5. Spieltag Bambini llI

Bambini III – Toller Abschluss einer erfolgreichen ersten Saison

Am Freitag hatte unsere Bambini III bereits das letzte Spiel der Saison, die sie mit einem toll erkämpften 4:2 Sieg gegen den TC Großgründlach II beenden konnten.

Unsere Nummer 1, Jules, konnte sich in seinem zweiten Spiel überhaupt den ersten Sieg sichern. Er gewann souverän in 2 Sätzen. Auch Tim ließ sich den Sieg nicht nehmen und konnte ebenso in 2 Sätzen seine bisherige Serie aus 4 Siegen in Folge fortsetzen. Carla machte es den beiden nach und entschied das dritte Einzel ebenso souverän in 2 Sätzen für sich. Karolin hatte eine starke und hochgewachsene Gegnerin, der sie sich in 2 Sätzen geschlagen geben musste. Mit einem 3:1 nach den Einzeln im Rücken, konnten die Vier den Doppeln etwas gelassener entgegensehen. Carlo und Karolin mussten sich der Nummer 2 und 3 aus Großgründlich nach einem spannenden Tiebreak im ersten Satz auch im zweiten Satz geschlagen geben – es war ein toller Kampf!  Im alles entscheidenden Einser-Doppel ließen Jules und Tim ihren starken Gegnern keine Chance und entschieden das Match in 2 Sätzen für sich.

Somit konnte die Mannschaft mit einem verdienten 4:2 Sieg aus dem letzten Spieltag hervorgehen und beendet die erste Saison dieser neu aufgestellten Mannschaft mit einem soliden 4. Platz. Ihr habt toll gekämpft, vollen Einsatz gezeigt, hattet dabei sichtlich Spaß und könnt stolz auf euch sein! Wir sind es auf jeden Fall – und freuen uns jetzt schon auf die kommende Saison mit euch!

Silvia