+49 (176) 73501568 info@tc66.de
Junioren 18 gegen Neunkirchen am Brand erfolgreich

Junioren 18 gegen Neunkirchen am Brand erfolgreich

Unsere Junioren 18 traten heute in Neunkirchen zum fünften Spieltag an.
Nachdem wir zwei sehr gute Gegner an 1&2 erwartet hatten, sahen wir uns nur mit der Nr.1 und sonst auf dem Papier eher machbaren Gegner:innen gegenüber.

Den Anfang machte Oli, der mit seiner Gegnerin eher wenig zu kämpfen hatte. Es kamen fast keine Ballwechsel zustande, da sie bei vielen Bällen gar nicht erst versuchte hinzukommen. Ein souveränes 6:0 6:0 war nach gut 30Min Spielzeit das Endergebnis.

Zeitgleich spielte Len seinen Gegner ähnlich an die Wand. Hier kamen zwar durchaus ansehnliche Ballwechsel zustande, aber viel bewegen musste Len sich nicht. Nach einem genauso glatten 6:0 6:0 machte er sich deshalb Sorgen, dass er durch dieses Spiel mangels Bewegung Kalorien dazubekommen hat.🤣

Noa hatte ebenfalls eine Gegnerin, die nicht auf Augenhöhe agierte. Dass sie sich nach jedem Punkt motivierend oder bestrafend lautstark auf den Oberschenkel klopfte, war für jeden seltsam. Noa ließ sich aber nicht beirren und beendete das Match mit 6:1 6:1.

Einzig Leon war richtig gefordert mit seinem LK9-Gegner. Er konnte super mithalten, hatte aber gegen die teils granatenmässigen Grundschläge des Gegners keine Chance. Ein schön anzusehendes Spiel, das Leon mit 1:6 0:6 abgeben musste.

Im Doppel haben die Jungs sich für Leon&Len im 1er und Noa&Oli im 2er entschieden. Die Gegner stellten wie erwartet genauso auf. Nachdem Oli&Noa ihr Quatsch-Tennis-Doppel gegen die beiden Mädels mit 6:2 6:0 gewonnen hatten, konzentrierte sich alles aufs 1er Doppel.
Im ersten Satz gaben Leon&Len zu schnell zuviele Spiele ab und verloren den Satz mit 3:6. Im zweiten Satz kamen sie richtig gut ins Match, lagen schon mit 5:4 vorne, mussten dann aber doch in den Tiebreak. Auch hier ging es auf und ab, aber am Ende hatten die Gegner leider die Nase vorn und der Satz und das Match ging mit 6:7 an die Neunkirchener.

Insgesamt also ein verdienter 4:2 Sieg, der zeitlich zügig errungen wurde, was aufgrund der kalten Halle alle Zuschauer sehr positiv fanden.

Mädchen 15 gegen Sportpark Fürth

Mädchen 15 gegen Sportpark Fürth

Unsere heutigen Gegner aus Fürth waren sogar vor uns auf der Anlage und freuten sich auf das Medienspiel genau wie unsere Mädels.
Beginnen durfte Carla und Toni.

Carla konnte den ersten Satz zügig mit 6:0 für sich entscheiden und zeigte im zweiten Satz (6:3) Nervenstärke als ihre Gegnerin besser ins Match fand.

Nerven brauchten u.a. auch die pünktlich zum MTB erschienen Eltern von Toni, nach 3:6 im ersten Satz schaffte Toni noch den Ausgleich im zweiten Satz mit 6:3. Nach anfänglichen Rückstand erkämpfte Toni sich sogar noch den Sieg mit 10:8.

Makellos machte Esther das dritte Einzel für die M15 klar (6:0;6:0).

Asha an 3 hatte eine Gegnerin auf Augenhöhe und konnte nach einem zwischenzeitlichen Rückstand den ersten Satz noch drehen und mit 6:4 für sich entscheiden. Im zweiten Satz ging es genauso spannend und zeitintensiv zu und nach einem 6:3 stand es nach den Einzeln 4:0 für unser M15.

Die Mädels einigten sich schnell auf 1+2 und 3+4 und traten gegen 2+3 und 1+4 an.
Esther und Carla konnten an ihre guten Einzelleistungen anknüpfen und gewannen 6:0 und 6:0.
Asha mit Toni machten die Sache deutlich spannender und nutzten den vorgegebenen Zeitrahmen bis 17 Uhr vollständig aus und zeigten spannende Spiele (6:4;6:2).

Endstand : 6:0

Gratulation an unsere M15!

Nordbayrische Jugendhallenmeisterschaft 23/24

Nordbayrische Jugendhallenmeisterschaft 23/24

Wie üblich war der TC66 Herzogenaurach auch dieses Jahr wieder mit zahlreichen Nachwuchs-Cracks bei der “Nordbayerischen” vertreten. Insgesamt 9 Herzogenauracher Kiz konnten sich für die Hauptrunde, welche vom 19.-21.01.24 im Noriscenter ausgetragen wurde, qualifizieren. Dies ist nicht selbstverständlich, da die Zulassungskriterien sehr hoch angesetzt sind und einige Teilnehmer sich am Vorwochenende erstmal durch die Qualifikation kämpfen mussten. Der TC66 zählt damit abermals zu den in Summe erfolgreichen teilnehmenden Vereinen. Leider konnte diesmal kein Titel nach Herzogenaurach geholt werden.
Erfolgreichste Teilnehmer waren die Gärtner-Zwillinge, welche beide das Halbfinale der W16-Konkurrenz erreichen konnten und hier jeweils nur knapp gegen die topgesetzten Titelaspiranten verloren. Im “kleinen” Finale um Platz 3 und in einem erneuten Familienduell behielt diesmal Antonia die Oberhand über ihre Schwester Kristina.
Nach 5 Titeln in Midcourt und Kleinfeld in Folge ließ Toni Hinkmann heuer der Konkurrenz den Vortritt. Allerdings trat sie wieder in der für sie ein Jahr älteren Altersklasse W11 mittlerweile auf dem “Großfeld” an und spielte sich hier bis ins Halbfinale vor, welches sie in einem, für die noch “kleinen’ Spielerinnen sehr ansehnlichem Apiel gegen die Topgesetzte erst im SuperTieBreak verlor.
Bei den Jungs waren zwei Spieler unserer 1. Herrenmannschaft aufgrund ihrer mittlerweile schon sehr hohen LK’s für das Hauptfeld der M16-Konkurrenz qualifiziert. Tom Karger (LK 8,4) und Jan Vodea (LK 4,4) konnten beide das Viertelfinale erreichen und mussten sich erst hier gegen Cracks geschlagen geben, welche teilweise schon in der deutschen Herrenrangliste erscheinen.
In der Altersklasse M14 spielten sich Benni Irro und Qisen Wang bis ins Achtelfinale vor und mussten sich jeweils nur knapp gegen die späteren, an Position 1 und 4 gesetzten Halbfinalisten knapp geschlagen geben. Bei einer etwas glücklicheren Auslosung wäre bei beiden vielleicht auch noch die ein oder andere Runde mehr drin gewesen…
In der Altersklasse M12 waren unsere Bambini’s David Irro und Maxi Blome für das Hauptfeld qualifiziert. Maxi laboriert schon seit den Weihnachtsferien an einem hartnäckigem Infekt und konnte deswegen leider nicht seine gewohnte Spielstärke abrufen. Auf diesem Wege gute Besserung!
David traf leider schon im Viertelfinale auf den Topgesetzten und zeigte hier ordentlich Gegenwehr. Auch bei Ihm wäre bei einer etwas besseren Auslosung sicher noch mehr drin gewesen …
Insgesamt wieder sehr starke Performance des TC66 – Gratulation an alle Teilnehmer!
“Knaben” II gegen Noris Nürnberg

“Knaben” II gegen Noris Nürnberg

Wie in dieser Saison eigentlich schon üblich trat die Knaben II heute wieder mit weiblicher Unterstüzung gegen Noris Nürnberg an. Diesmal kam Antonia an Position 3 mit zum Zug. Die Gegner hatten dies anscheinend geahnt und hatten auch ein Mädchen für Toni mitgebracht. Die Mädels verstanden sich prächtig und Toni sicherte in üblich unaufgeregter Art den Mädelspunkt. Auch Qisen an Position 1 zeigte sich grundsolide und ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. David an Position 2 gewann ebenfalls recht glatt und dominierte – wie üblich – die Statist der direkten Vorhand-Winner … nur Sebastian an Position 4 musste sich seinem etwas ruhiger agierenden Gegnern knapp geschlagen geben. David und Toni sicherten im 2. Doppel den verdienten Sieg. Auch Oisen und Sebastian zeigten im 1. Doppel einen tollem Teamspirit und verloren leider sehr knapp im SuperTieBreak gegen eine sehr starke Doppelpaarung der Gegner.
Tolle Mannschaftsleistung und Einstellung!
Nordbayrische Jugendhallenmeisterschaft 23/24

U18-Team knapp geschlagen

In Bestbesetzung trat das Juniorenteam des TC/RW Erlangen zu seinem “Heimspiel” im Sportpark Fürth gegen das U18-Team des TC66 Herzogenaurach an. Da auch unsere Mannschaft mit einer ordentlichen Besetzung angereist war, konnte man spannende und enge Matches erwarten.
Im Spitzeneinzel duellierten sich Jan Vodea und sein “alter” Rivale Philipp Chanbour. Da Jan krankheitsbedingt mit einem leichten Trainingsrückstand ins Spiel ging, musste er sich seinem Kontrahenten trotz heftiger Gegenwehr mit 4:6 und 2:6 geschlagen geben. Auf dem Platz nebenan bewies Benni Irro erneut seinen großen Kampfgeist und rang den deutlich älteren und erfahrenen Alexander Wolfrath mit 3:6, 6:3 und 10:8 nieder!
Auch in den folgenden beiden Einzeln gingen die Akteure über die volle Distanz. Tom Karger traf an Position 2 auf einem an diesem Tag glänzend aufgelegten Philipp Höfken, dessen Spielweise der superschnelle Teppich absolut entgegenkam. Tom stemmte sich mit aller Kraft dagegen und konnte sich am Ende über ein 6:3, 1:6 und 10:6 freuen. Ein schier endloses Duell lieferten sich Quisen Wang, der sich als Vertretung für Florian Reichelsdorfer kurzfristig zur Verfügung gestellt hatte, und der hochgehandelte Richard Chanbour. Beide Jungs gaben wirklich alles, zeigten tolles Jugendtennis und hätten beide den Sieg verdient gehabt. Da es aber im Tennis leider kein Unentschieden gibt, musste Quisen am Ende nach einem 6:3, 3:6 und 8:10 von seinen Spielerkollegen getröstet werden!
Nachdem die wie geschildert hart umkämpften Einzel natürlich einen Großteil der zur Verfügung stehende Spielzeit in Anspruch genommen hatten, mussten die Doppel über Matchtiebreaks entschieden werden. Leider gingen beide Spiele verloren, so dass am Ende unser Team mit leeren Händen die kurze Heimreise antreten musste. An dieser Stelle sollte man aber grundsätzlich den Austragungsmodus kritisch hinterfragen. Ein so ausgeglichenes und spannendes Mannschaftsspiel durch zwei kurze Sätze zu entscheiden, in denen bereits wenige Fehler schwerwiegende Konsequenzen haben können, spiegelt in keinem Fall das wahre Kräfteverhältnis wider! Schade für unser Team, das an diesem Spieltag tolles Tennis und eine tolle Moral gezeigt hat.
U18 II souveräner Sieger gegen TC Bamberg

U18 II souveräner Sieger gegen TC Bamberg

Letzte Woche gewann die U18 II souverän mit 5:1 gegen TC Bamberg. Dabei gewannen Len, Boa und Domenic ihre Einzel souverän ohne Satzverlust. Lediglich Leon musste sein 1. Einzel nach hartem Kampf abgeben.
In den anschließenden Doppeln versuchte Bamberg eine taktische Aufstellung, um doch noch einen Punkt zu holen. Unsere Jungs spielten jedoch von 1-4 in den Doppeln und gewannen beide in sehr guten und spannenden Spielen.
Damit ist die U18 II mit 2 Siegen nach 2 Spielen Tabellenführer in der Nordliga II.
K15 – TC66 gegen TB Erlangen

K15 – TC66 gegen TB Erlangen

Bei eisiger Kälte empfingen die K15, krankheitsbedingt eher Mix15 mit weiblicher Unterstützung von Carla und Esther (Antonia kam später nach) den TB Erlangen.

Esther an 2 und Raphael an 4 begannen den Spieltag neben unseren H50 bei denen die Gegner krankheitsbedingt erst garnicht erschienen waren. Leider gingen die ersten beiden Einzel nach Punkten deutlich an Erlangen gleichwohl es spannende und hochklassige Ballwechsel zu bestaunen gab.

Qisen an 1 machte trotz hervorragendem Gegner mit 6:0 und 6:0 kurzen Prozess.
Schwerer hatte es leider auch Carla auf 3, sie gewann zwar viele Punkte aber das Quäntchen Glück war heute leider einfach immer auf der Erlanger Seite.
So stand es nach den Einzeln leider schon 1:3.

Im Doppel war Qisen und Raphael gegen die 1+2 und Esther und Carla gegen die 3+4 angetreten.
Und hier legten sich alle nochmal so richtig ins Zeug.
Die Mädels holten sich direkt den ersten Satz mit 6:3, die Jungs wachten jedoch im 2. Satz dann doch noch auf und gewannen diesen zügig, es musste die Entscheidung im MTB fallen. Unglücklich mit 1:5 schnell hintenliegend machten die Mädels anschließend 6 Punkte und führten sogar zwischenzeitlich, nur dann war leider wieder das „Quäntchen“ auf Erlanger Seite und mussten sich letztlich mit 7:10 geschlagen geben.
Qisen und Raphael hatten erstklassige Ballwechsel und Punktgewinne, mussten sich jedoch auch im zweiten Satz mit 5:7 geschlagen geben.

Mit 1:5 hat sich die Mix15 gut verkauft und jede Menge Spaß gehabt.