(+49) 09132 7299899 info@tc66.de
TC66 feiert Vereinsrekord

TC66 feiert Vereinsrekord

TC66 feiert Vereinsrekord – 10 Teams steigen auf

Der erste Schritt im langfristig angelegten Aufbauprozess der Herrenmannschaften ist gelungen. Sowohl die 1. als auch die 2. Herrenmannschaft steigen ungeschlagen in die Kreisklasse 2 auf. Im Winter spielen die beiden Herrenmannschaften in der Bezirksklasse 1 bzw Bezirksklasse 2.
Insbesondere die 1. Herrenmannschaft des TC66 war mit einer Leistungsbilanz von 12:0 Punkten, 50:4 Spielen sowie 103:9(!) Sätzen in der Liga dominierend und musste sich vor den Gegnern häufig rechtfertigen, warum keine Einstufung in eine höhere Liga beantragt wurde. Leider konnte an dieser Stelle lediglich auf den BTV verwiesen werden, dem die Eindeutigkeit der Ergebnisse im Sinne des Wettkampfcharakters der Liga sicherlich nur bedingt Recht sein kann. Erfolgreichster Spieler war mit 16:0 Spielen Moritz Jessen, der zusammen mit Peter Metzner, Christian Kemenes (jew. 10:0 Spiele), Max Malessa und Christopher Malessa den Kern des 1. Teams bildete. Neben Spielern aus der 2. Mannschaft kamen ebenfalls Karel Luhan, Sebastian Müller, Sven Schindler, Brice Lefevre, Benjamin Malessa und Sven Biner zum Einsatz.

Die 2. Herren haben bereits am 2. Spieltag mit einem hart erkämpften 6:3 Erfolg in Langenzenn den Grundstein für den Aufstieg in die Kreisliga 2 gelegt. Ebenso souverän wie die 1. Mannschaft, war das Team um Felix Jessen, Oliver Nicklisch, Olaf Tiegelkamp, Philipp Hajduk, Ralf Hagen und Sebastian Projahn bis zum Ende der Saison ungeschlagen. Besonderen Dank gilt den Spielern der Herren 30, die insbesondere zu Beginn der Saison mit Ihrem Einsatz die Basis des Erfolgs legten. Das Mannschaftstraining findet jeden Donnerstag ab 18 Uhr auf der TC66-Anlage in Hauptendorf statt. Spielstarke Neuzugänge sind jederzeit in den jungen und ambitionerten Mannschaften Willkommen!  Auf dem Mannschaftsfoto sind (v.l. 2. Reihe) Karel Luhan, Tim Goppelt, Felix Jessen, Moritz Jessen, Olaf Tiegelkamp, Sebastian Projahn;
(v.l. 1. Reihe) Maximilian Malessa, Axel Ulrich, Oliver Nicklisch, Christian Kemenes und Christopher Malessa.

TC66 Damen in der Erfolgsspur -1. DA30 erreichen 3. Platz in der Landesliga,
1. Damen marschieren souverän in die Bezirksklasse 1!!

Nach einem zweiten Platz in der Sommersaison 2009 waren die 1. Damen 30 des TC66 in die Landesliga aufgestiegen und haben dieses Jahr mit dem 3. Platz sich selbst und alle Gegner überrascht. Nach zwei hohen Niederlagen zu Beginn der Medenrunde wurden alle fünf weiteren Spiele gewonnen und das Team konnte sich letztlich souverän in der Landesliga etablieren. Insbesondere die Siege gegen den TSV Feucht (6:3) sowie gegen STC RW Ingolstadt (5:4)wurden besonders bejubelt. Das Team spielte in der Besetzung Eva Krejcova, Petra Ladstaetter, Susanne Hartkopf, Zenta Medlar, Lisa Niederdrenk, Birgit Schill, Dagmar Wilmsen, Carmen Szameitat, Sabine Zenger und Uschi Buchheister. Das 1. Damen 30 Team trainiert Montag abends und freut sich immer über spielstarke Neuzugänge. Die 2. Damen 30 erreichten in der Kreisklasse 1 den 4. Platz bei drei Siegen und drei 4:5 Niederlagen. In der kommenden Saison möchte die Mannschaft aus den knappen Niederlagen Siege machen. Gespielt wurde in der Besetzung Esra Unger, Claudia Metzner, Carolin Biele, Petra Flinspach-Malessa, Mellanie John, Elke Gost, Doris Heckerott, Heike Beck, Sabine Weidhaus und Doppelspezialistin Heidi Teufel.

Die beiden Tennis-Damenmannschaften des TC 66 Herzogenaurach sind souverän Meister in der jeweiligen Liga geworden. Die 1. Damenmannschaft besiegte am letzten Spieltag den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf glatt mit 9:0 und ist ungeschlagen (12:0, 48:6 Matchpunkte) in die Bezirksklasse aufgestiegen. Zum dritten Aufstieg  der 1. Damen in Folge haben beigetragen Michaela Lisecova, Petra Ladstaetter, Julia Teufel, Lisa Niederdrenk, Saskia Schmidt, Katharina Frank, Anna Brüggemann, Ronja Nicolas sowie Eva Krejcova und Susanne Hartkopf. Auch die 2. Damenmannschaft wurde ungeschlagen Meister (12:0, 52:2 Matchpunkte) und steigt mit insgesamt nur 9 Satzverlusten in die Kreisklasse 2 auf. Das erfolgreiche Kernteam bestand aus Ronja Nicolas, Anna Brüggemann, Verena Meier, Caro Dirian, Tamaris Brinker und Eva Friedrich. Im Laufe der Medenrunde wurden auch die Nachwuchsspielerinnen Hanna Schmerer, Olivia Richter und Emily John eingesetzt, welche durch ihr couragiertes Spiel und die Erfolge beindruckten. Besonderer Dank geht auch an den TC66 Cheftrainer Moritz Jessen, der die Teams jeden Dienstag auf der TC66-Anlage in Hauptendorf zu Höchstleistungen anspornt.

Die Damen 50 der TS Herzogenaurach (in Spielgemeinschaft mit dem TC66) haben in ihrem ersten gemeinsamen Jahr in der Bezirksklasse 1 einen hervorragenden 3. Platz erreicht. Dies war sicher nur möglich durch den positiven Teamspirit in der Besetzung Regina Reichelsdorfer, Anita Jaeger, Gunda Hoffmann, Karin Adler, Hildegard Thiel, Elfriede Rosin, Monika Großekatthöfer und Monika Rösner.
Auch die “Senioren“-Teams des TC 66 zeigten durchweg sehr überzeugende Leistungen. Neben dem Aufstieg der Herren 30 in die Bezirksklasse 1 konnten folgende weitere Aufstiege gefeiert werden: die 1. Herren 40 (in die K1) in der Besetzung Thomas John, Josef Nisster, Simon Cartwright, Bernd Metzner, Donal Medlar, Kay Bittner und Andreas Drebinger.

Die Herren 60 (in die Bezirksklasse) in der Kernbesetzung William Mauser, Bert Dobry, Erich Fifka, Erich Schuster, Otto Koch, Roland Horcher, Franz Götz, Taras Sloboda und Eberhard Strobel.
Unsere Herren 65 sind leider in die Bezirksklasse abgestiegen. Gespielt haben Karlheinz Leikard, Hannes Müller, Horst Fritsch, Klaus Ulmer, Josef Schernich und Werner Neukamp.

Die Herren 40 II Mannschaft landete im Mittelfeld der Tabelle in der K3 bei insgesamt drei Siegen und drei 4:5 Niederlagen. Es spielten: Michael Schill, Christoph Wilmsen, Claus Hartmann, Roland Gost, Werner Cappelari, Hans-Ulrich Höhne, Ralf Weidhaus, Matthias Malessa und Willi Lenhardt.

Die weiteren TC66 Aufstiegsteams sind die beiden Damenmannschaften (D1 in die Bezirksklasse 1 und D2 in die K2) sowie im Jugendbereich die Juniorinnen (K1), die U14 weiblich (K1) sowie das U12 Team (Bezirksklasse).

Ilie Nastase

Ilie Nastase

Weltklasse-Tennis mit Ilie Nastase (2010)

adidas-Mitarbeiter und Tennislegende Ilie Nastase kämpften um den adidas Tennis Cup 2010

Tennis auf einen hochklassigen Niveau, das es in Herzogenaurach selten zu sehen gibt, brachte der adidas Tennis Cup am Sonntag auf die fünf Plätze des TC 66 in Hauptendorf. 39 adidas Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und Ilie Nastase, Anfang der 70er Jahre der beste Tennisspieler der Welt, kämpften in einem Mixed-Turnier um den Sieg.

Der 64jährige Rumäne und die zahlreichen Zuschauer staunten nicht schlecht, als Nastase auf dem Center Court des TC 66 Herzogenaurach der eine oder andere Ball um die Ohren flog. Denn der Stargast war nicht der Einzige, der in seiner aktiven Zeit auf der Profi-Tour aktiv war. Allerdings natürlich der mit den größten Erfolgen als Sieger der French und US Open und auch zweifacher Wimbledon-Sieger im Mixed. Dennoch musste Nastase mit seiner Partnerin Kathrin Lange im Viertelfinale die Überlegenheit von Caroline Basu, die als Jugendliche Deutschlands Nummer 1 in ihrer Altersklasse und auf einem Platz in den Top 400 der Weltrangliste stand, und ihres Partners Etienne Schaaf, der für die Herren 30 des 1. FC Nürnberg spielt, anerkennen.

Den Sieg holten sich Lokalmatadorin Petra Ladstätter vom gastgebenden TC 66 gemeinsam mit Stefan Mühleisen, der in diesem Sommer für die Bundesliga-Reserve des TC Amberg am Schanzl in der Regionalliga spielte, in einem spannenden Finale gegen Basu/Schaaf. Den dritten Platz teilten sich Dorothee Kurz, ebenfalls eine ehemalige Weltranglistenspielerin und Jan Runau, Herren 40 1. FC Nürnberg sowie Harriet Hornbostel (TC 66 Herzogenaurach) und Jan Herrmann (HTC Schwarz-Weiß Bonn).

Abgerundet wurde das Programm des adidas Tennis Cups durch eine Trainingseinheit, die Ilie Nastase den Nachwuchsspielerinnen und –spielern des TC 66 gab. Die Siegerehrung wurde von adidas Personalchef Matthias Malessa durchgeführt. Organisiert hatten den Cup adidas in Zusammenarbeit mit der Tennisschule Jessen und dem TC 66 Herzogenaurach

.

Frühschoppen und Ehrung

Frühschoppen und Ehrung

Frühschoppen und Ehrung (2004)

Eitel Sonnenschein schien für die Mannschaft Damen 30 des TC 66 Herzogenaurach am vergangenen Sonntag. Lothar Rösner, der 1. Vorsitzende des Vereins, ehrte die erfolgreiche Mannschaft für den Aufstieg in die Landesliga mit launigen Worten und einem Blumenstrauß. Berichte zu den Spielen der Mannschaft können bei der Damen 30 Mannschaftsseite nachgelesen werden (Damen 30 Mannschaftsseite). Dem Wetter entsprechend wurde aus der Ehrung ein gemütlicher, sportlicher Familientag mit Spiel, guter Laune und damit besten Aussichten für die kommende Saison.

Herren 60

Herren 60

Aufstieg der Herren 60 (Aufstieg)

Am Sonntag mussten die Herren 60 zum entscheidenden Spiel ASV nach Buchenbühl. Bisher waren beide Mannschaften Verlustpunktefrei, sodass es bei der Begegnung um den Aufstieg ging. Schon in den Einzeln machten die Herren des TC 66 alles klar und lagen uneinholbar mit 6:0 in Führung. In den Doppeln konnten sie dann locker aufspielen und gewannen diese auch noch. Nach diesem deutlichen 9:0 Erfolg steigen die Herren 60, mit nur 3 Matchverlusten in der Saison in die Kreisklasse 1 auf – Gratulation.

Johannesfeuer

Johannesfeuer

Johannisfeuer – ein Erlebnis für Jung und Alt

Wie schon im vergangenen Jahr veranstaltete das Jugendteam am Freitag das Johannisfeuer auf der Anlage des TC 66 Herzogenaurach in Hauptendorf. Diesmal war der Wettergott besser gestimmt und bescherte Hochsommerliche Temperaturen.
Jung und Alt konnten auf den Plätzen spielen und anschliessend war für das leibliche Wohl gesorgt.
Um die Brandgefahr zu vermindern mußte vor dem Schüren des Johannisfeuers der Boden gut befeuchtet werden. Das Rot der Flammen mischte sich gut mit dem Abendrot am Himmel. Ein schöner Ausklang für den gemeinsamen Familientag.