+49 (176) 73501568 info@tc66.de
Mannschaftsmeldungen Sommer 2022

Mannschaftsmeldungen Sommer 2022

Hallo Liebe Mitglieder,
wie immer müssen wir im Dezember die Mannschaftsmeldungen für den Sommer 2022 eingeben.
Daher sollte sich jeder melden der gerne bei den Medenspielen dabei sein möchte.
Eine Umfrage werden wir Euch über TC66 Spond senden.

sportliche Grüße

Bezirksmeisterschaften-2021

Bezirksmeisterschaften-2021

Erfolgreicher Nachwuchs bei den

MITTELFRÄNKISCHE JUGENDMEISTERSCHAFTEN 2021

Bei den diesjährigen Jugendbezirksmeisterschaften war unser Nachwuchs wieder sehr erfolgreich vertreten. Insbesondere erfreulich, dass von unseren 11 Herzogenauracher Teilnehmern insgesamt sechs TC-Spieler in unterschiedlich Altersklassen sowohl bei den Jungs als auch bei den Mädels mindestens das Halbfinale erreichen konnten.

Diese Erfolge bestätigen unsere kontinuierliche und erfolgreiche Jugendarbeit durch das Trainertrainerteam und die Jugendabteilung. Bei überwiegend extrem schwierigen Bedingungen mit teilweise orkanartigen Windböen kamen die Jugendlichen auf der Anlage des TV 1860 Fürth teils besser zurecht als ihre Gegner, was vielleicht auch ein bisschen auf das regelmäßige Training auf unserer windanfälligen Tennisanlage zurückzuführen ist.

Den Bezirksmeistertitel konnte sich, die mit 7 Jahren jüngste Teilnehmerin Antonia Hinkmann im Kleinfeld in der Altersklasse U8w sichern. Souverän gewann sie alle Gruppenspiele gegen ihre teils älteren Konkurrentinnen. Ihrem Bruder Raphael fehlte dieses Jahr in der Altersklasse U10m ab und zu mal der Mut und mal das Glück, so dass er nach Erreichen des Halbfinales trotzdem Stolz auf den 4. Platz sein durfte. Auch Tim Reinhardt kämpfte sich durch eine erfolgreiche Gruppenphase ohne Niederlage bis in das Viertelfinale. Einen beachtlichen 4. Platz erkämpfte sich Neuzugang Tom Karger in der Altersklasse U12m, mit ein bisschen mehr Selbstvertrauen wäre auch ein Podestplatz möglich gewesen. Auf den 3. Podestplatz schaffte es Jan Vodea in der Altersklasse U14m, er bewies starke Nerven und konnte sich im „kleinen Finale“ denkbar knapp im Match-Tiebreak mit 11:9 durchsetzen. In der Altersklasse U16m zeigte sich Alex Loifmann trotz Corona-Pause im Vergleich zum Vorjahr stark verbessert und spielte sich mit ansehnlichem Powertennis bis ins Finale vor. Erst dort musste er sich erst dem Topgesetzten in einem engen Match geschlagen geben. Einen weiteren Vizemeistertitel sicherte sich Cheyenne Springwald bei den U14w, sie verlangte im Finale ihrer Gegnerin alles ab. Auch die übrigen Herzogenauracher Teilnehmer Sofia Loifmann, Agastya Vohra und die Grunewald-Zwillinge Fin und Len haben sich erfolgreich geschlagen und in Haupt- und Nebenrunde mehrere Siege erringen können.  Glückwunsch allen erfolgreichen Teilnehmern!