+49 (176) 73501568 info@tc66.de
Junioren 18 (I) Auswärtsspiel

Junioren 18 (I) Auswärtsspiel

Junioren (I) Auswärtsspiel in Ingolstadt:
Am 14.05.2022 hatte unsere Junioren (I) – Mannschaft das erste Spiel der Sommersaison in Ingolstadt beim STC RW Ingolstadt.
Nachdem wir nach den Einzelspielen durch zwei Supertiebreaks 3 : 1 in Führung lagen, verloren wir leider beide Doppel. Somit endete das erste Spiel mit einem Unentschieden.
Jedoch ein akzeptables Ergebnis, wenn auch ärgerlich. Insgesamt aber ein gelungener Start in die neue Sommersaison 2022 bei strahlendem Sonnenschein an diesem sommerlichen Tag.

Mädchen 15 starten erfolgreich

Mädchen 15 starten erfolgreich

Mädchen 15 starten erfolgreich in den Sommer
Die in der letzten Winterrunde neu zusammengestellte Mädchen 15 Mannschaft ist am Freitag 13.05.2022 erfolgreich gegen den TC Großgründlach in die Sommersaison gestartet. Bei strahlendem Sonnenschein sind die Gegnerinnen gleich mit 8 Spielern erschienen und haben letztendlich 7 Spielerinnen im Einzel und Doppel zum Einsatz gebracht. Trotzdem konnten sich Julia, Esther, Carla und Karolin deutlich mit 6:0 in allen Spielen durchsetzen!

Junioren II – Mission Aufstieg

Junioren II – Mission Aufstieg

Junioren II – Mission Aufstieg

Am letzten Spieltag der Junioren II ging es für Leon, Fin, Len und Noa darum, den ersten Tabellenplatz zu sichern und somit den Aufstieg perfekt zu machen. Ein 3:3 würde reichen, das war den Jungs durchaus bewusst als wir uns am Samstag, den 18.9., auf den Weg nach Diespeck machten. Im Auto wurde bereits darüber spekuliert, ob wir uns bei der Rückfahrt „We are the champions“ oder doch „Loser“ anhören werden.

In Diespeck erwarteten uns bei herbstlichen Temperaturen vier Plätze, sodass die Einzel alle zeitgleich starten konnten. Noa hatte es mit der Nummer 4 der Gegner zu tun, die er im ersten Satz souverän im Griff hatte. Im zweiten Satz wurde Noa’s Spiel etwas wackelig und sicher geglaubte Punkte konnten nicht verwandelt werden. Am Ende konnte Noa aber sein Können doch noch zeigen und auch den zweiten Satz gewinnen. Somit war mit 6:1 und 6:4 der erste Punkt auf unserem Konto gemacht. Len brauchte zu Beginn etwas Zeit um ins Match zu finden, hat seinen Gegner nach einem 3:0 wieder auf 3:2 herankommen lassen. Doch trotzdem hat er sich den ersten Satz nicht nehmen lassen und gewann mit 6:2. Im zweiten Satz war er dann voll im Match und konnte seine gewohnt gute Leistung auf den Platz bringen. So ging der zweite Satz absolut verdient und souverän mit 6:0 an Len. Der zweite Punkt auf dem Weg zum Aufstieg war gemacht…  Leon sah sich der gegnerischen Nummer 2 gegenüber und begann mit großen Schritten, was in einem schnellen 3:0 zu Buche schlug. Der Gegner konnte sich zwar wieder ins Match kämpfen, Leon machte aber im ersten Satz kurzen Prozess und gewann mit 6:2. Im zweiten Satz wurde es teilweise etwas lauter auf dem Platz, da der Gegner besser ins Spiel fand und sich dann natürlich umso mehr ärgerte, wenn er einen Punkt nicht gewinnen konnte. Leon ließ sich davon aber nicht beeindrucken und schaukelte den dritten Punkt für den TC mit 6:3 locker nach Hause.

Somit stand fest: selbst wenn alle anderen Spiele des heutigen Tages verloren gehen würden, der Aufstieg war gesichert! Das gab den Jungs natürlich ein gutes Stück Selbstvertrauen und nahm den Druck von den Schultern.

Fin hatte es mit der Nummer 1 der Gegnermannschaft mit einem absolut schlagkräftigen, wendigen und siegeshungrigen Gegner zu tun und musste sich wirklich jeden Punkt mehr als hart erkämpfen. Es war ein Match absolut auf Augenhöhe, spannend und toll anzusehen – besseres Tennis an einem Samstag Morgen hat man selten gesehen. Fin lag im ersten Satz recht schnell 0:3 zurück – doch jeder, der Fin kennt, weiss, so etwas bringt ihn nicht wirklich aus der Ruhe. So war es auch diesmal. Der Gegner konnte den sicheren Vorsprung nicht halten, wackelte und Fin konnte mit seinen kraftvollen Grundschlägen und seiner Wendigkeit ein ums andere Mal punkten. Leider war sein Aufschlag am Samstagmorgen wohl noch im Bett geblieben und die vielen Doppelfehler hatten wohl einen großen Anteil an dem letztendlich doch verlorenen ersten Satz, den Fin mit 4:6 an den Gegner abgeben musste. Doch wie so oft, hatte Fin sich im zweiten Satz ins Match gebissen, der Aufschlag kam besser, der Gegner wurde mürbe und frustriert und der zweite Satz ging absolut verdient an Fin mit 6:4. Der MatchTiebreak sollte also entscheiden. Alle anderen Einzel waren bereits gespielt, die Gegner und unsere Mannschaft waren alle versammelt, um bei diesem spannenden und tollen Tennis-Match zuzusehen. Die beiden Jungs spielten weiter auf sehr hohem Niveau, doch leider konnte Fins Gegner die entscheidenden Punkte für sich verbuchen und Fin musste den Tiebreak und somit das Match mit 6:10 abgeben. Es war trotzdem ein Highlight dieser Tennis-Saison, wirklich toll gespielt Fin!

Obwohl der Ausgang der Doppel für das Aufstiegsziel nicht mehr relevant waren, haben die Jungs eine ganz klare Devise ausgegeben: beide Doppel gewinnen! Mit dieser Mission gingen Fin und Leon ins Einser- und Len und Noa ins Zweierdoppel. Beide Doppel waren umkämpft, eng und spannend anzusehen. Bei Len und Noa ging es einen Ticken schneller, da die Gegner zwar alles versucht, aber letztendlich an der Ruhe und der eingespielten Erfahrung der beiden TC-Profis gescheitert sind. Das Match ging mit 6:4 6:1 an Len und Noa. Bei Leon und Fin ging es etwas spannender zu, da der Vorteil mal auf der einen, mal auf der anderen Seite lag. So gewannen die Gegner knapp den ersten Satz, Leon und Fin konnten aber im zweiten Satz punkten. So musste am Ende wieder der MatchTiebreak entscheiden. Die Gegner leisteten sich hier ein paar Fehler zuviel, wurden frustrierter und Fin und Leon immer ruhiger – so konnten sie am Ende dieses ereignisreichen Tennistages auch das zweite Doppel mit 6:7  6:2 10:3 für sich verbuchen.

Das 5:1 am letzten Spieltag sichert somit den Aufstieg der Junioren II – Tabellenerster! Wahnsinn Jungs. Es war ein toller Tag, eine tolle Saison. Ihr seid eine richtig gut zusammengewachsene Mannschaft, es macht Spaß euch zuzuschauen und wir freuen uns riesig, dass ihr den Aufstieg so souverän geschafft habt. Wir sind stolz auf euch und wünschen euch für die kommende Saison weiterhin soviel Erfolg.

Und NATÜRLICH sind wir nach Hause gefahren mit laut dröhnendem „We are the champions“ aus den Lautsprechern.

Midcourt U10 – Letzter Spieltag

Midcourt U10 – Letzter Spieltag

Midcourt U10 – Letzter Spieltag

Unsere U10 Midcourt Mannschaft durfte am letzten Spieltag den Tabellenzweiten, den TSC Neuendettelsau, auf unserer Anlage zuhause begrüßen. Unser Team, als derzeit Tabellenvierter, hatte durchaus Respekt vor dieser Begegnung.
Als erstes starteten Mika und Victor ins Match. Beide sahen sich jeweils einem Mädchen gegenüber – doch es war ziemlich schnell klar, hier wird gnadenlos gekämpft und kein Punkt leicht gewonnen. Mika musste erst einmal ins Match finden und hat seinen ersten Satz mit 1:4 an die Gegnerin abgegeben. Doch dann war er voll da und konnte im zweiten Satz zeigen, was er kann. So ging Satz 2 mit 4:2 an Mika. Der alles entscheidende MatchTiebreak war natürlich ein Nervenspiel, das Mika knapp mit 7:10 an die Gegnerin geben musste.
Victor war zu Beginn des Matches sofort voll da und konnte seine Gegnerin mit einem 4:1 überrollen. Doch dann erwachten auch bei ihr die Lebensgeister und Victor musste ein 1:4 im zweiten Satz hinnehmen. So ging es auch hier in den entscheidenden MatchTiebreak, bei dem Victor am Ende mit 5:10 das Nachsehen hatte. Trotzdem habt ihr toll gekämpft, Jungs!
In der nächsten Runde starteten Michael und Emil ihre Einzel – beide kämpften diesmal gegen Jungs. Michael startete souverän in sein Match und ließ dem Gegner im ersten Satz keinerlei Chance. Auch im zweiten Satz wurde es für den Gegner nicht besser, Michael war einfach der bessere Spieler auf dem Platz. So konnte der erste Punkt für Herzogenaurach gezählt werden: Michael gewann das Match glatt mit 4:0 und 4:1.
Emil sah sich einem absolut starken und (leider) auch bereits bekannten Gegner gegenüber. Wie erwartet war das Match hart, jeder Punkt umkämpft und die Bälle flogen beiden Jungs nur so um die Ohren. Trotz eines glatten Sieges für den Gegner (0:4 1:4) gingen die Spiele doch oft über Einstand und es waren am Ende nur wenige Punkte, die das Match entschieden haben. Emil, du hast dich teuer verkauft und kannst stolz auf dich sein!
Die Doppeleinteilung haben die selbstbewussten Jungs selbstständig taktisch so aufgestellt, dass sie die besten Chancen auf ein mögliches 3:3 haben. So ging Victor mit Michael ins Einserdoppel und Emil spielte mit Mika das Zweierdoppel. Der Plan schien aufzugehen – Emil und Mika waren das klar bessere Doppel auf dem Platz und ließen den Gegnern keine Chance am Sieg zu schnuppern. Mit 4:1 und 4:1 konnten sie den zweiten Punkt für Herzogenaurach holen.
Victor und Michael sahen sich Emils starkem Gegner gegenüber, zusammen mit der gegnerischen Nummer 2. Das war eine harte Nuss, die unsere Jungs nicht knacken konnten. Sie haben alles versucht und nicht aufgegeben – mussten aber am Ende das Doppel doch eindeutig mit 1:4 und 1:4 an die Gegner abgeben.
Somit stand es am Ende 2:4 für die Gegner aus Neuendettelsau. Das war ein trotzdem tolles Ergebnis und alle vier Jungs haben definitiv einen tollen Job gemacht und an Erfahrung gewonnen. Es war ein schöner, harmonischer und vom Teamgeist geprägter Abschlusstag mit euch. Danke an die gesamte Mannschaft für diese schöne Saison. Ihr beendet die Spielzeit als Tabellenvierter und wir sind stolz auf euch und freuen uns auf eure kommenden Matches!

Aufstieg souveraen geschafft

Aufstieg souveraen geschafft

Aufstieg souverän geschafft – Knaben 15 II letzter Spieltag

Am Sonntag, den 19.9., stand das letzte Spiel der Knaben 15 II an und das Ziel war klar: Aufstieg!! Gegen den Tabellenzweiten TeG Altmühlgrund würde ein 3:3 reichen – trotzdem war der Respekt vor dem Spiel natürlich groß. Für uns perfekt durften wir die Gegner bei uns auf der Anlage begrüßen und hatten somit den Heimvorteil auf unserer Seite.
Da die Zeit bei Spielstart um 15Uhr eindeutig gegen uns spielte, konnten wir direkt auf 4 Plätzen starten und sofort loslegen.
Julian sah sich dem erfahrensten Spieler der gegnerischen Mannschaft gegenüber und konnte ihm im ersten Satz nicht sein gewohnt gutes Spiel entgegensetzen. Somit ging Satz 1 mit 4:6 an den Gegner. Doch Julian fasste sich im zweiten Satz ein Herz und spielte mit Wut im Bauch (durch einige Diskussionen auf dem Feld) aggressiver und auch wieder präziser. Und so konnte er im zweiten Satz zeigen, was er kann und dem Gegner ein kämpferisch verdientes 6:3 entgegensetzen. Das Spiel musste also im MatchTiebreak entschieden werden. Leider konnte der Gegner jedoch seinerseits nochmal eine Schipp draufpacken und Julian musste ihm den Tiebreak mit 6:10 überlassen. Toll gekämpft Julian!
Das Duell der an 3 gesetzten bestritt Noa, der mit seinem Gegner wenig Probleme hatte. Die Ballwechsel waren zwar teilweise zermürbend lang, doch meist mit dem besseren Ausgang für Noa. Somit konnte Noa eine nie gefährdeten 6:2 6:1 Sieg für Herzogenaurach nach Hause bringen.
Len ließ seinem Gegner noch weniger Chance auf einen Traum vom Sieg. Er packte von Anfang an sein gutes Tennis aus und war durchgängig der bessere Spieler auf dem Platz. Somit stand mit 6:0 und 6:2 der zweiten Punkt auf unserem Konto.
Leon hatte also den gesamten Druck auf seinen Schultern und für den bereits vorentscheidenden dritten Punkt auf unserer Seite zuständig. Im ersten Satz sah alles nach souveränem Sieg aus – es stand 6:1 für Leon auf der Tafel. Doch im zweiten Satz konnte auch der gegnerische Linkshänder zeigen, warum er die Nummer 1 der Mannschaft ist und er nicht so einfach kampflos aufgeben wird. Leon hat durch das starke Auftreten des Gegners seinen Faden und das Vertrauen in sich selbst verloren und durch einige unerzwungene Fehler dem Gegner Auftrieb gegeben. Beim Stand vom 3:5 stand Leon mit dem Rücken zur Wand. Doch durch die Unterstützung von außen und der Androhung seiner Team-Kollegen von Straf-Liegestützen bei einer Niederlage, konnte Leon wieder zu seinem starken Spiel finden und holte nervenstark zum 5:5 auf. Das Selbstvertrauen ins eigene Spiel war wieder da und so konnte Leon mit einer kämpferischen Top-Leistung tatsächlich den zweiten Satz mit 7:5 für sich entscheiden.
Und somit stand fest: mit einem 3:1 nach den Einzeln ist unseren Jungs der Aufstieg nicht mehr zu nehmen!

Für diesen (erhofften) Fall, waren Mihnea und Oliver an diesem Tag ebenfalls gekommen – um in den Doppeln auch ihren Beitrag zum wohlverdienten Aufstieg auf den Platz zu bringen. Somit mussten 2 der 4 Spieler aus den Einzeln ihren Platz in den Doppeln aufgeben – was in der Sieges-Euphorie verständlicherweise keiner der Jungs wollte. Somit musste das Los entscheiden. Die Pechvögel Julian und Leon waren verständlicherweise nicht glücklich, doch Leon konnte nach kurzem Frust trotzdem mit guter Laune den beiden Doppeln mentale Unterstützung geben. Zusammen mit Domenic, der ebenfalls in der Saison zu den Winnerpoints für den Aufstieg beigetragen hat und im Laufe der Doppel dazu kam, um die Jungs zu unterstützen. Ein toller Teamgeist Jungs, so macht Mannschaftssport Spaß!

Es traten also Mihnea und Oli als eingespieltes Team im Zweierdoppel an und Noa und Len (die am Tag zuvor schon erfolgreich bei den Junioren zusammen Doppel gespielt haben) im Einserdoppel. Beide Teams konnten eine starke Leistung abrufen und boten den Gegnern wenig Chancen gegen diesen eingespielten Teamgeist Punkte zu machen. Mihnea und Oli besiegten ihre Gegner mit 6:2 und 6:3, Noa und Len wollten nach einem souveränen 6:0 im ersten Satz noch etwas Spannung aufbauen und machten am Ende aber doch nochmal mit konzentrierter Leistung den Sieg mit 6:4 perfekt.
Somit stand ein 5:1 Sieg gegen den Tabellenzweiten fest und der Aufstieg in die Bezirksklasse 2 für die nächste Saison ist perfekt.

Als Abschluss für diese tolle Saison waren alle Jungs, die die Mannschaft hierhin geführt hatten, für den Abend zu Pizza und Eis eingeladen. Und bei ausgelassener Stimmung wurde beides mit großem Appetit verspeist und der Aufstieg gebührend gefeiert.
Das war eine absolut starke Saison mit einem Doppelaufstieg am Ende, da auch die Junioren II am Samstag bereits aufgestiegen sind und in ähnlicher Besetzung diesen Aufstieg geschafft haben. Ihr seid eine starke Truppe und es macht immer viel Spaß mit euch – ihr werdet bestimmt noch viele aufregende und erfolgreiche Teamspiele miteinander bestreiten. Wir sind wahnsinnig stolz auf euch und freuen uns jetzt schon auf alles, was noch kommen wird. Erholt euch gut – und dann auf in die Winterrunde!