+49 (176) 73501568 info@tc66.de
Knaben-U15(I)

Knaben-U15(I)

Knaben 15 (I): Sieg und Niederlage in Nordliga (I)

Mit einer ausgeglichenen Bilanz beendete unser Knaben 15 (I) Team das letzte Wochenende im Juni, an dem gleich zwei Spieltage ausgetragen wurden. Am Freitagnachmittag traten Jan Vodea, Tom Karger sowie Fin und Len Grunewald beim Tabellenschlusslicht der Nordliga (I), dem ASV Neumarkt, an. Unsere Jungs wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und feierten einen überlegenen 5:1-Erfolg, bei dem Jan, Tom und Len in den Einzeln erfolgreich waren sowie die Kombinationen Jan/Tom und die Zwillinge Fin/Len in den Doppeln.
Nicht viel zu holen gab es dagegen für die gleichen vier Nachwuchsspieler am Sonntag im Nürnberger Süden beim Tabellenführer ESV Flügelrad. Dieses Spiel wurde vorgezogen, da es ursprünglich an dem Wochenende angesetzt war, an dem die bayerischen Meisterschaften ausgetragen werden. Leider schaffte es nur unsere Nummer 1, Jan Vodea, sein Einzel siegreich zu gestalten. Seine drei Teamkollegen kämpften zwar tapfer, mussten sich aber trotzdem ihren leicht favorisierten Gegnern geschlagen geben.
Für das erhoffte Unentschieden hätte der TC66 die beiden abschließenden Doppel gewinnen müssen, was angesichts der Qualität auf der anderen Netzseite eine komplizierte Aufgabe darstellte. Letztendlich konnten unsere Knaben nur eines der beiden Doppel gewinnen, und zwar siegten Fin Grunewald und Tom Karger nach einer umkämpften Begegnung im Matchtiebreak.
Im Kampf um den Klassenerhalt in der Nordliga (I) muss die Mannschaft in den beiden noch ausstehenden Partien gegen den TSV Altenfurt und den TCRW Erlangen mindestens einen Punkt holen, um den Verbleib in dieser attraktiven Jugendliga endgültig zu sichern.

Alex Karger

 

Knaben (III) Souverän

Knaben (III) Souverän

Souveränes 5:1 der Knaben (III) in  TC Höchstadt/Aisch am Fr., 20.05.2022

Am Freitag, den 20.05.2022 bestritt die 3. Knabenmannschaft nach erfolgreichem Saisonstart ihr zweites Saisonspiel auswärts auf der schönen Anlage bei TC Höchstadt. Wie üblich ist die Aufstellung einer 3. Mannschaft abhängig von der Spielerverfügbarkeit und den Einsatz unserer Nachwuchs-Cracks in unterschiedlichen Altersklassen (Bambini, Knaben, Junioren) natürlich immer ein bisschen variabel. Das Team bestand diesmal aus den schon langjährig erfahrenen Mannschaftsspielern Rodrigo, Raffi und Jules an Position 1-3. An Position 4 hatte Niklas nach mehrjähriger Unterbrechungen seinen ersten Mannschaftseinsatz und war vorher entsprechend aufgeregt. Aufgrund der Unwettervorhersage und der großzügigen Platzverhältnisse konnten wir parallel mit allen Einzeln auf 4 Plätzen starten. Rodrigo, Raphi und Jules waren ihren Gegnern spielerisch deutlich überlegen konnten die Einzel glatt gewinnen. Niklas Match entwickelte sich zu einem wahren Krimi – seine anfängliche Nervosität legte sich im Lauf des Matches. Nach verlorenem 1. Satz sicherte er sich mit zunehmend ruhigerem und sicherem Spiel den 2. Satz. Im MatchTieBreak fehlt leider das letzte Quentchen Glück und Selbstvertrauen, aber es war dennoch ein sehr guter Neustart ins Wettkampftennis. So stand es nach den Einzeln 3:1 für uns und mindestens ein Doppel musste noch gewonnen werden. Allerdings zog passend zur Wettervorhersage um 18 Uhr zu Beginn der Doppel ein Unwetter über Höchstadt hinweg. Die Plätze in Höchstadt zeichneten sich allerdings durch eine enorme Saugfähigkeit aus, so dass kurz nachdem die Sonne wieder schien auch mit den Doppel begonnen werden konnte. Rodrigo und Jules sicherten den Mannschaftssieg im Rekordtempo mit einem glatten 6:0 & 6:0. Und auch Niklas durfte sich über einen Sieg im 2. Doppel zusammen mit Raphi freuen. Anschließend wurden wir noch ausgiebig von den freundlichen Gastgebern versorgt und ein erfolgreicher Spieltag ohne Aufregung ging entspannt zu Ende. Somit sind die Knaben III weiterhin ungeschlagen und sollten in Anbetracht des spielstarken Kaders durchaus den Aufstieg als Saisonziel im Auge behalten. Super Spieltag – wir Eltern und der TC 66 sind stolz auf Euch!

Aufstieg souveraen geschafft

Aufstieg souveraen geschafft

Aufstieg souverän geschafft – Knaben 15 II letzter Spieltag

Am Sonntag, den 19.9., stand das letzte Spiel der Knaben 15 II an und das Ziel war klar: Aufstieg!! Gegen den Tabellenzweiten TeG Altmühlgrund würde ein 3:3 reichen – trotzdem war der Respekt vor dem Spiel natürlich groß. Für uns perfekt durften wir die Gegner bei uns auf der Anlage begrüßen und hatten somit den Heimvorteil auf unserer Seite.
Da die Zeit bei Spielstart um 15Uhr eindeutig gegen uns spielte, konnten wir direkt auf 4 Plätzen starten und sofort loslegen.
Julian sah sich dem erfahrensten Spieler der gegnerischen Mannschaft gegenüber und konnte ihm im ersten Satz nicht sein gewohnt gutes Spiel entgegensetzen. Somit ging Satz 1 mit 4:6 an den Gegner. Doch Julian fasste sich im zweiten Satz ein Herz und spielte mit Wut im Bauch (durch einige Diskussionen auf dem Feld) aggressiver und auch wieder präziser. Und so konnte er im zweiten Satz zeigen, was er kann und dem Gegner ein kämpferisch verdientes 6:3 entgegensetzen. Das Spiel musste also im MatchTiebreak entschieden werden. Leider konnte der Gegner jedoch seinerseits nochmal eine Schipp draufpacken und Julian musste ihm den Tiebreak mit 6:10 überlassen. Toll gekämpft Julian!
Das Duell der an 3 gesetzten bestritt Noa, der mit seinem Gegner wenig Probleme hatte. Die Ballwechsel waren zwar teilweise zermürbend lang, doch meist mit dem besseren Ausgang für Noa. Somit konnte Noa eine nie gefährdeten 6:2 6:1 Sieg für Herzogenaurach nach Hause bringen.
Len ließ seinem Gegner noch weniger Chance auf einen Traum vom Sieg. Er packte von Anfang an sein gutes Tennis aus und war durchgängig der bessere Spieler auf dem Platz. Somit stand mit 6:0 und 6:2 der zweiten Punkt auf unserem Konto.
Leon hatte also den gesamten Druck auf seinen Schultern und für den bereits vorentscheidenden dritten Punkt auf unserer Seite zuständig. Im ersten Satz sah alles nach souveränem Sieg aus – es stand 6:1 für Leon auf der Tafel. Doch im zweiten Satz konnte auch der gegnerische Linkshänder zeigen, warum er die Nummer 1 der Mannschaft ist und er nicht so einfach kampflos aufgeben wird. Leon hat durch das starke Auftreten des Gegners seinen Faden und das Vertrauen in sich selbst verloren und durch einige unerzwungene Fehler dem Gegner Auftrieb gegeben. Beim Stand vom 3:5 stand Leon mit dem Rücken zur Wand. Doch durch die Unterstützung von außen und der Androhung seiner Team-Kollegen von Straf-Liegestützen bei einer Niederlage, konnte Leon wieder zu seinem starken Spiel finden und holte nervenstark zum 5:5 auf. Das Selbstvertrauen ins eigene Spiel war wieder da und so konnte Leon mit einer kämpferischen Top-Leistung tatsächlich den zweiten Satz mit 7:5 für sich entscheiden.
Und somit stand fest: mit einem 3:1 nach den Einzeln ist unseren Jungs der Aufstieg nicht mehr zu nehmen!

Für diesen (erhofften) Fall, waren Mihnea und Oliver an diesem Tag ebenfalls gekommen – um in den Doppeln auch ihren Beitrag zum wohlverdienten Aufstieg auf den Platz zu bringen. Somit mussten 2 der 4 Spieler aus den Einzeln ihren Platz in den Doppeln aufgeben – was in der Sieges-Euphorie verständlicherweise keiner der Jungs wollte. Somit musste das Los entscheiden. Die Pechvögel Julian und Leon waren verständlicherweise nicht glücklich, doch Leon konnte nach kurzem Frust trotzdem mit guter Laune den beiden Doppeln mentale Unterstützung geben. Zusammen mit Domenic, der ebenfalls in der Saison zu den Winnerpoints für den Aufstieg beigetragen hat und im Laufe der Doppel dazu kam, um die Jungs zu unterstützen. Ein toller Teamgeist Jungs, so macht Mannschaftssport Spaß!

Es traten also Mihnea und Oli als eingespieltes Team im Zweierdoppel an und Noa und Len (die am Tag zuvor schon erfolgreich bei den Junioren zusammen Doppel gespielt haben) im Einserdoppel. Beide Teams konnten eine starke Leistung abrufen und boten den Gegnern wenig Chancen gegen diesen eingespielten Teamgeist Punkte zu machen. Mihnea und Oli besiegten ihre Gegner mit 6:2 und 6:3, Noa und Len wollten nach einem souveränen 6:0 im ersten Satz noch etwas Spannung aufbauen und machten am Ende aber doch nochmal mit konzentrierter Leistung den Sieg mit 6:4 perfekt.
Somit stand ein 5:1 Sieg gegen den Tabellenzweiten fest und der Aufstieg in die Bezirksklasse 2 für die nächste Saison ist perfekt.

Als Abschluss für diese tolle Saison waren alle Jungs, die die Mannschaft hierhin geführt hatten, für den Abend zu Pizza und Eis eingeladen. Und bei ausgelassener Stimmung wurde beides mit großem Appetit verspeist und der Aufstieg gebührend gefeiert.
Das war eine absolut starke Saison mit einem Doppelaufstieg am Ende, da auch die Junioren II am Samstag bereits aufgestiegen sind und in ähnlicher Besetzung diesen Aufstieg geschafft haben. Ihr seid eine starke Truppe und es macht immer viel Spaß mit euch – ihr werdet bestimmt noch viele aufregende und erfolgreiche Teamspiele miteinander bestreiten. Wir sind wahnsinnig stolz auf euch und freuen uns jetzt schon auf alles, was noch kommen wird. Erholt euch gut – und dann auf in die Winterrunde!

Knaben 15 (II) – Platz1

Knaben 15 (II) – Platz1

Knaben 15 (II) weiterhin Platz 1 in der Tabellen

Bei den Knaben II stand am Sonntag, den 4.7., der 4. Spieltag auf dem Programm – wieder ein Heimspiel auf der Anlage des TC66. Begrüßen durften wir den TF Grün-Weiß Fürth II.
Da Regen für den Nachmittag vorausgesagt war, wurden die Einzel um 15Uhr pünktlich gestartet. Da keine anderen Spiele angesetzt waren, konnten wir auf 4 Plätzen alle Einzel gleichzeitig starten.
Mihnea hatte es mit einem körperlich viel größeren Gegner zu tun – das kann ja durchaus oftmals einschüchtern. Nicht jedoch Mihnea. Er hat mit Selbstvertrauen und Erfahrung auf dem Platz aufgetrumpft und konnte seinen Gegner als erster mit einem wahnsinnig souveränen 6:1 und 6:0 vom Platz schicken.
Leon folgte seinem Beispiel und packte seine kraftvollen Grundlinienschläge aus, um den Gegner ebenfalls mit einem beeindruckenden 6:0 und 6:1 zu bezwingen.
Noa wollte nach seinem gestrigen 3-Stunden-Match bei den Junioren nicht mit der Gewohnheit brechen und spielte etwas längere Ballwechsel und somit auch ein längeres Match. Allerdings stand auch bei ihm der Sieg nie in Frage und so beendete auch er sein Match deutlich mit 6:2 und 6:3.
Das längste Match lieferte sich am heutigen Tag Ryutaro mit seinem 9jährigen Gegner. Da bei den Fürthern ein Mitspieler nicht aufgetaucht ist, sprang der Bruder der Fürther Nummer 1 kurzerhand ein und machte Ryu das Leben schwer. Nachdem er durch mehrere Doppelfehler im 1. Satz bereits mit 0:5 hinten lag, erkämpfte er sich bravourös 3 Spiele zum 3:5. Den Satz musste er dann aber doch mit 3:6 an den toll kämpfenden Gegner abgeben. Im zweiten Satz schien es anfangs besser zu laufen und Ryu seine Form wieder zu finden – doch der wieselflinke Gegner konnte auch da die Oberhand behalten und den Satz mit 3:6 für sich entscheiden. Ryu, du hast toll gekämpft – wir sind stolz auf dich, sei du es auch!

Nachdem der Himmel sind schon mehr und mehr verdunkelte, wurden die Doppel schnell eingetragen und begonnen. Leon und Mihnea überzeugten im Einserdoppel mit einem klaren 6:1 und 6:1. Und auch Noa und Ryu konnten einen klaren 6:0 und 6:1 Sieg einfahren. Es gab bei beiden Matches tolle Ballwechsel und spektakuläre Schläge zu sehen – wäre der Donner nicht immer lauter und bedrohlicher geworden, hätten wir es alle noch ein Stück mehr genießen können. Als die ersten Regentropfen vom Himmel kamen, waren aber auch die Doppel so gut wie beendet und wir konnten erleichtert aufatmen.

Ein weiterer 6:0 Sieg für die tolle Knaben-II-Truppe. Somit stehen die Jungs am 4. Spieltag immer noch auf Platz 1 der Tabelle! Wir gratulieren zu dieser Leistung und freuen uns riesig mit euch. Ihr spielt eine richtig tolle Saison!

Knaben-U15(I)

Am zweiten Spieltag der Knaben 15 II

Am zweiten Spieltag der Knaben 15 II

durften wir am Sonntag, den 20. Juni 2021, die TeG Dombühl-Schillingsfürst auf unserer Anlage des TC66 begrüßen. Nachdem es zur Erleichterung aller etwas bedeckt und damit nicht mehr ganz so heiß war, konnten die 4 Einzel entspannt gestartet werden.

Leon hatte einen harten Gegner mit starkem Aufschlag und guten Grundschlägen. Im ersten Satz musste er sich knapp mit 5:7 geschlagen geben – im zweiten Satz hat er nochmal versucht mit allen Varianten Fehler beim Gegner zu erzwingen, doch der Gegner war einfach zu stark. Letztendlich musste Leon den zweiten Satz mit 1:6 und somit auch das gesamte Match abgeben.
Noa und Oliver konnten ihre Spiele konstant und solide nach Hause bringen. Noa hat seinen Gegner mit 6:1 und 6:3 geschlagen, Oliver konnte einen 6:1 und 6:0 Sieg für sich verbuchen.
Ryutaro brauchte den ersten Satz, um sich auf seinen Gegner einzustellen und verlor diesen mit 2:6. Gegen Ende des Satzes war er aber voll im Spiel und konnte im zweiten Satz zeigen, was in ihm steckt. Nach einem tollen und spannenden Kampf um jeden Punkt, musste Ryutaro sich am Ende ganz knapp im Tiebreak geschlagen geben.
Somit stand es nach den Einzeln unentschieden 2:2. Die Mannschaft hat sich entschieden auf ein hoffentlich sicheres 3:3 zu setzen. Daher wurden Leon und Ryu für das Einser-Doppel und Noa und Oli für das Zweier-Doppel aufgestellt. Wie erwartet hatten Noa und Oli die beiden Gegner aus Dombühl-Schillingsfürst gut im Griff. Alle vier Spieler hatten unübersehbar eine Menge Spaß und das Spiel konnte mit 6:1 und 6:0 für den TC66 entschieden werden. Leon und Ryu hatten eine schwere Aufgabe gegen die Nummer 1 und 2 aus der Gegnermannschaft zu bewältigen. Die beiden haben toll gekämpft und ihr Bestes versucht, konnten es im zweiten Satz sogar nochmal spannend machen, mussten sich am Ende aber doch mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben.
 
Somit konnten wir mit einem 3:3 Unentschieden nach einem trotzdem warmen, anstrengenden, lustigen und ereignisreichen Tennistag vom Platz gehen. Jungs, ihr habt das toll gemacht – Danke für euren Einsatz!