+49 (176) 73501568 info@tc66.de
Bambini 12 (I) Spieltag 3

Bambini 12 (I) Spieltag 3

Erste Niederlage für die junge Bambini (I) Mannschaft am 3.Spieltag in der Bezirksliga

Nach dem erfolgreichen Saisonstart unserer Bambini I musste unsere Truppe am 3. Spieltag ihre 1. Saisonniederlage gegen den Meisterschaftsaspiranten TC RW Erlangen akzeptieren. Allerdings wäre auch hier in Bestbesetzung durchaus ein Unentschieden in greifbarer Nähe gewesen. Schon im unmittelbaren Vorfeld des Spieltages ging es „turbulent“ zu. Ursprünglich kontaktierten uns unsere Gegner 36Stunden vor Spielbeginn mit der eindringlichen Bitte den Spieltag kurzfristig zu verlegen, auch über eine Petition beim BTV, da sie möglicherweise aufgrund einer Verletzung nicht in Bestbesetzung antreten könnten. Leider konnten wir derart kurzfristig (nach ~25 Telefonaten und ~ 200 WhatsApp-Nachrichten) keinen Ersatztermin finden, da wir ja nicht nur eine, sondern personaltechnisch gleich immer drei Bambini-Mannschaften im Auge behalten müssen. Letztendlich teilten uns unsere Gegner dann am Vorabend mit, dass glücklicherweise alle Leistungsträger spontan genesen waren und wir am Folgetag regulär spielen dürften. Wie es der Teufel so will, wachte nun unsere Nr.1 und zuverlässigster Punktegarant Tom am Freitag früh mit allergisch verschwollenen Schleimhäuten und Nasennebenhöhlen auf – Corona-Test negativ.

Unsere neue Nr. 2 Benni war glücklicherweise nach ebenfalls einer nächtlichen Schwächeperiode/Magenverstimmung wieder topfit und überzeugte einmal mehr mit mutigem Offensivspiel und einem relativ ungefährdetem 6:4 und 6:1-Sieg.

Unsere Nr. 4 Timmi musste, trotz zahlreicher, üblicherweise sehr wirkungsvoller, taktischer Tipps vom „Tennisfuchs“ Papa seine erste Saisonniederlage im Einzel akzeptieren; gegen seinen spielstarken und ein Jahr älteren Gegner stand am Ende trotz guter Leistung ein 3:6 und 1:6.

Raphi an Position 3 bekam es mit seinem, ihm schon lange bekannten Gegner, einem der Jahrgangsbesten in Bayern zu tun. Leider konnte er seinen Respekt vor dem Gegner nicht vollständig ablegen kann und hatte mit „angezogener Handbremse“ beim 1:6 und 0:6 letztlich keine Chance.

Mangels kurzfristigem Ersatz und drei zeitgleich parallelen Bambini-Spielen musste sich unser sichtlich angeschlagener Tom leider gleich nach Beginn seines Einzels geschlagen geben; hierrüber war er sehr „angefressen“; fit hätte er sicher sehr gute Chance gehabt – gute Besserung; Tom!  Nächsten Freitag bist du wieder topfit!

Zu den Doppeln konnten wir zum Glück Ersatz für Tom organisieren – hierfür vielen Dank an Esther, dass sie so spontan einspringen konnte, obwohl sie eigentlich Ihre Freundin Antonia aus dem Bambini III-Team durch deren Matches coachen und „nicht mit den übermotivierten Jungs“ spielen wollte. Timmi kam die große Ehre zu teil, sich von einer Frau durchs 2.Doppel leiten zu lassen und beide lösten ihre Aufgabe gegen nominal deutlich bessere Gegner hervorragend, hielten bei der 1:6 und 3:6-Niederlage überraschend gut mit und hatten zudem noch sichtlich Spaß dabei. Im 1.Doppel konnte leider Tom´s Ausfall nicht umfänglich kompensiert werden; Benni und Raphi lieferten sich mit Ihren Gegner sehenswerte Ballwechsel, hatten aber in den entscheidenden Momenten das Nachsehen und kamen über ein respektables 2:6 und 3:6 nicht hinaus.

Unterm Strich war gegen derart starke Gegner ohne einen Tom in Bestform nichts zu holen. Wir sind dennoch sehr froh, dass wir diesen „schwierigen“ Spieltag überstanden haben und hoffen, dass wir nächsten Freitag wieder weitere Punkte, dann gegen die ebenfalls spielstarke Truppe aus Rohr, auf dem Weg zum Klassenerhalt sammeln können.

Bambini II – Spannend, spannender, am spannendsten!

Bambini II – Spannend, spannender, am spannendsten!

Bambini II – Spannend, spannender, am spannendsten!

Am letzten Spieltag unserer jahrelang eingespielten und zusammengewachsenen Bambini II hatten wir einen schweren und gut bekannten Gegner vor uns – die erste Mannschaft des TC Großgründlach. Am Ende hatten die Gegner den Sieg auf ihrer Seite – doch der Weg für die Gegner war keineswegs leicht.

Anika hat ihren sonst so starken Gegner bereits in den ersten Spielen so aus dem Konzept gebracht, dass er nicht mehr in sein Spiel fand und Anika den ersten Satz zu null für sich entscheiden konnte. Nach einer kurzen Pause konnte er sich jedoch sammeln und sein gewohnt druckvolles Spiel zeigen. Doch Anika behielt die Nerven und ließ sich nicht beeindrucken. So konnte sie auch den zweiten Satz mit 6:3 klar für sich entscheiden.
Oliver stand einem bereits bekannten und extrem starken Gegner gegenüber, dem er eigentlich jedoch trotzdem einiges entgegenzusetzen hat. Leider konnte Oli das an diesem Tag aber nicht abrufen und gab sich ohne Aufbäumen in zwei Sätzen geschlagen.
Mihnea lieferte sich ein tolles Match mit seinem ebenbürtigen Gegner. Trotz Verletzung an Schienbein und Knie erlief er jeden Winkel des Platzes und gab keinen Ball auf. Nachdem er den ersten Satz mit 3:6 abgeben musste und im zweiten bereits 3 Spiele hinten lag, konnte er sich mit seinem schon so oft gezeigten tollen Kampfgeist auf ein 5:5 herankämpfen. Am Ende fehlte ihm vielleicht nur der Glaube an sich selbst und er musste das Match mit 7:5 beenden. Mihnea, du hast tolles Tennis gezeigt und bist ein so großer Kämpfer – sei stolz auf dich und deine Leistung!
Noa hatte mit seiner stärker eingeschätzten Gegnerin die vermeintlich schwerste Aufgabe zu erfüllen. Bereits im letzten Jahr standen die beiden sich gegenüber und Noa musste sich damals in zwei Sätzen geschlagen geben. Die Revanche wollte er daher natürlich für sich entscheiden. Wie so oft in dieser Saison tat Noa sich am Anfang schwer ins Match zu finden und machte es seiner Gegnerin mit einigen Doppelfehlern und unnötigen Schlägen ins Aus leicht auf 1:5 zu stellen. Doch dann packte Noa seinen Kampfgeist aus, die Schläge kamen wieder, präzise platziert an die Grundlinie, und er pushte sich mit beeindruckender Mentalität zurück ins Match. Als er den ersten Satz nach diesem Rückstand am Ende wirklich mit 7:5 gewinnen konnte, waren alle Zuschauer begeistert. Im zweiten Satz zeigte seine Gegnerin dann jedoch, dass auch sie ins Match zurückfinden kann und entschied diesen klar mit 6:2 für sich. Im alles entscheidenden Match-Tiebreak lagen die Nerven bei allen blank. Es war ein packender Tiebreak auf höchstem Niveau, den Noa nervenstark wie nie zuvor mit 10:8 für sich entscheiden konnte. Ein toll erkämpfter und beeindruckender Sieg, der nicht erwartet und daher umso wertvoller war.

Nach einem 2:2 aus den Einzeln ging es also an die Doppel. Noa und Anika konnten im Einser-Doppel gegen die beiden besten aus Großgründlach leider nichts mehr ausrichten. Im zweiten Doppel lieferten Mihnea und Oli sich ein tolles Duell mit der Nummer 3 und 4 aus Großgründlach. Es war ein knappes Spiel auf Augenhöhe, mit tollem Tennis, das den Zuschauern einfach nur Freude gemacht hat. Trotz ihrer guten Teamleistung und gekonnten Schlägen, mussten sie sich schlussendlich in zwei Sätzen geschlagen geben. Somit beendeten wir den letzten Spieltag mit einer knappen 2:4 Niederlage.

Mit diesem letzten Spiel geht für diese Mannschaft eine jahrelange gemeinsame Tennis-Geschichte zu Ende. Teilweise wurde schon seit der U8-Spiele zusammen gespielt – ihr habt zusammen viel erreicht, Erfahrungen gesammelt, Spiele gewonnen, Spiele verloren, euch aufgebaut und zusammengehalten. Ihr seid eine tolle Mannschaft und könnt stolz auf euch sein! Wir bedanken uns sehr für euren langjährigen Einsatz, eure Spielfreude und euren Teamgeist – es hat immer viel Spass gemacht mit euch und wir sind stolz auf alles, was ihr zusammen erreicht habt! Anika – wir wünschen Dir viel Glück für deinen weiteren Weg bei den Mädchen. Noa, Oli und Mihnea, für euch geht es bei den Knaben weiter – auch dafür wünschen wir Euch nur das Beste!

Grüße Eure Silvia

5. Spieltag Bambini llI

5. Spieltag Bambini llI

Bambini III – Toller Abschluss einer erfolgreichen ersten Saison

Am Freitag hatte unsere Bambini III bereits das letzte Spiel der Saison, die sie mit einem toll erkämpften 4:2 Sieg gegen den TC Großgründlach II beenden konnten.

Unsere Nummer 1, Jules, konnte sich in seinem zweiten Spiel überhaupt den ersten Sieg sichern. Er gewann souverän in 2 Sätzen. Auch Tim ließ sich den Sieg nicht nehmen und konnte ebenso in 2 Sätzen seine bisherige Serie aus 4 Siegen in Folge fortsetzen. Carla machte es den beiden nach und entschied das dritte Einzel ebenso souverän in 2 Sätzen für sich. Karolin hatte eine starke und hochgewachsene Gegnerin, der sie sich in 2 Sätzen geschlagen geben musste. Mit einem 3:1 nach den Einzeln im Rücken, konnten die Vier den Doppeln etwas gelassener entgegensehen. Carlo und Karolin mussten sich der Nummer 2 und 3 aus Großgründlich nach einem spannenden Tiebreak im ersten Satz auch im zweiten Satz geschlagen geben – es war ein toller Kampf!  Im alles entscheidenden Einser-Doppel ließen Jules und Tim ihren starken Gegnern keine Chance und entschieden das Match in 2 Sätzen für sich.

Somit konnte die Mannschaft mit einem verdienten 4:2 Sieg aus dem letzten Spieltag hervorgehen und beendet die erste Saison dieser neu aufgestellten Mannschaft mit einem soliden 4. Platz. Ihr habt toll gekämpft, vollen Einsatz gezeigt, hattet dabei sichtlich Spaß und könnt stolz auf euch sein! Wir sind es auf jeden Fall – und freuen uns jetzt schon auf die kommende Saison mit euch!

Silvia

4. Spieltag Bambini ll

4. Spieltag Bambini ll

Sieg im Auge des Sturms

Am 4. Spieltag musste unsere 2.Bambini-Mannschaft zuhause mit fast orkanartigen Böen klarkommen – und einem ebenso starken CaM Nürnberg.
Raphael, der uns an diesem Tag aufgrund eines Stammspieler-Ausfalls unterstützt hat, hat sich (wie wir es nicht anders von ihm gewohnt sind) kämpferisch und nervenstark seinem Gegner gestellt und das Match im Match-Tiebreak mit 10:7 für sich entscheiden können.
Mihnea konnte erst nicht so recht in sein Spiel finden, hat einen 0:4 Rückstand zum 4:5 aufgeholt, musste den ersten Satz dann aber doch abgeben. Den zweiten konnte er dann souverän mit 6:0 für sich entscheiden. Im Match-Tiebreak hat dann ein Wimpernschlag gefehlt und er musste sich mit 8:10 geschlagen geben.
Noa hatte mit der Nummer 1 aus Nürnberg die schwerste Aufgabe und tat sich am Anfang schwer in sein Spiel zu finden. Nachdem der erste Satz gewonnen war, lief es aber rund und er konnte den 2.Satz mit 6:0 glatt für sich entscheiden.
Anika hatte in ihrem Spiel gegen die Nummer 3 die Oberhand und konnte das Spiel sicher mit 6:2 und 6:2 für sich entscheiden.
Mit einem 3:1 im Rücken wurden die beiden Doppel gestartet. Noa und Anika begannen als eingespieltes Team gewohnt stark und gewannen den ersten Satz solide. Im 2.Satz drehte sich jedoch das Match und die Gegner fanden zu ihrer Stärke. Im Match-Tiebreak wurden keine Nerven geschont, es ging ausgeglichen und unfassbar knapp zu. Am Ende konnten sich Anika und Noa mit 13:11 durchsetzen.
Mihnea und Raphael brauchten zu Beginn etwas Zeit um sich aufeinander abzustimmen und mussten den ersten Satz abgeben.Den zweiten konnten sie aber mit einer tollen Team-Leistung für sich entscheiden. Im Match-Tiebreak, der aufgrund der engen und langen Einzel bei Sonnenuntergang gespielt wurde, wurde es nochmal richtig spannend. Schlussendlich mussten die beiden sich den Gegnern mit 7:10 geschlagen geben.
Die Verhältnisse aufgrund des starken Windes waren für alle Kinder wirklich nicht einfach. Es waren trotzdem packende und tolle Spiele, die gezeigt haben, zu was die Mannschaft fähig ist. Diesen 4:2 Sieg habt ihr euch verdient – Danke für euren starken Einsatz! Wir freuen uns jetzt schon auf euer letztes Spiel dieser Saison nächste Woche in Großgründlach.

Silvia

4. Spieltag Bambini llI

4. Spieltag Bambini llI

Knappe Niederlage bei irren Verhältnissen

Am 4.Spieltag hat unsere dritte Bambini-Mannschaft zuhause den TV Adelsdorf empfangen. Der fast schon orkanähnliche Wind hat allen Beteiligten dabei das Spielen wirklich schwer gemacht.

Karolin und Julia hatten starke Gegner, denen sie trotz guter Eigenleistung nichts entgegensetzen konnten. Carla sah sich einer 2 Jahre älteren und einen Kopf größeren Matchpartnerin gegenüber. Sie konnte trotz augenscheinlich schwächerer Voraussetzungen gut mithalten und der Gegnerin zeigen, dass sie ihr Bestes geben muss, um Carla zu besiegen. Die Nummer 2 aus Adelsdorf behielt aber in den entscheidenden Punkten die Nerven und konnte somit den Sieg nach Adelsdorf holen.
Tim hatte mit der Nummer 1 aus Adelsdorf die schwerste Aufgabe vor sich. Er hat die Nerven behalten, konnte sein bestes Tennis abrufen und in einem ausgeglichenen Match den ersten Satz für sich entscheiden. Im 2.Satz musste seine Gegnerin dann leider verletzt aufgeben.
Auch das 2.Doppel konnte somit nicht gespielt werden, daher ging es mit einem bis dahin erspielten Punktestand von 2:3 im letzten Doppel um alles. Tim und Carla haben sich dieser Aufgabe gestellt und sie mit tollem Teamgeist bravourös gemeistert. Nachdem sie den ersten Satz abgeben mussten, haben sie den zweiten Satz für sich entscheiden können. Im Match-Tiebreak mussten sie sich dann aber in einem tollen Fight leider geschlagen geben.
So ging die Mannschaft mit einer knappen 2:4 Niederlage aus diesem wind-verrückten Match hervor. Ihr habt toll gekämpft und uns Zuschauern schönes Tennis geboten-Danke für euren Einsatz, wir freuen uns aufs nächste Mal!!

Silvia