(+49) 09132 7299899 info@tc66.de
Team H40 (I) einfach zu stark für die Landesliga

Team H40 (I) einfach zu stark für die Landesliga

TC66 H40 Landesliga Team einfach zu stark für die Liga

Am vierten und letzten Spieltag der diesjährigen Übergangssaison konnten wir zum vierten Mal beweisen das wir wohl eher nicht in diese Liga gehören.
Motiviert von schönem Wetter, den fast schon legendären Müsliriegeln von Dirk die er auch dieses Mal wieder zur Verpflegung mitgebracht hatte, ein paar klugen Sprüchen und dem Ehrgeiz die Serie erfolgreich zu beenden traten wir zum Heimspiel gegen Kümmersbruck an.
Auch bei unseren sehr fairen Gegnern tat es der guten Stimmung keinen Abbruch das wir dieses Mal gnadenlos maximal 2 Spiele pro Match abgaben und bereits um 16:15 Uhr einen 9:0 Sieg mit 18:0 Sätzen und 72:10 Spielen feiern durften. Also genau 3 Stunden 15 Minuten nach Spielbeginn auf drei Plätzen. Bedeutet pro Match ca. 60 Minuten, wenn wir mal die obligatorische Platzpflege einrechnen.
Selbst das Kunststück das bei Fabian innerhalb von 15 Minuten drei Schlägerbesaitungen gerissen sind konnte uns nicht aus dem Konzept bringen. Fabian hat sein Match mit geliehenem Schläger erfolgreich zu Ende gebracht…
Die Doppelaufstellungen waren nach dem Motto wünsch dir was fast komplett anders als sonst zusammengewürfelt worden. Hat auch funktioniert und bietet uns nur noch mehr Möglichkeiten weil wir dadurch noch unberechenbarer werden.
So konnten wir die Saison mit der unglaublichen Bilanz von 8:0 Punkten, 36:0 Matches und 72:1 Sätzen auf dem ersten Platz als Aufsteiger in der Landesliga abschließen.
Unsere Gegner haben uns am Ende viel Glück gewünscht und uns darum gebeten das sie nächstes Jahr nicht mehr gegen uns spielen müssen. Den Wunsch geben wir natürlich sehr gerne an den BTV weiter. Die Einschätzung aller gegnerischen Mannschaften war das wir zwei Ligen weiter oben besser aufgehoben wären und das doch allen Beteiligten mehr bringen würde.
Zum Abschluss bleibt nur noch zu sagen das wir unsere 72:1 Satzbilanz ein wenig gefeiert haben und uns auf die nächste Saison jetzt schon freuen.
Hat super viel Spaß gemacht, Übergangsjahr hin oder her.

Grüße Euer Mannschaftsführer Björn

Aufstellung dieses Mal war von links nach rechts auf dem Mannschaftsfoto (im Tennisoutfit):
Martin, Jan, Thomas, Dirk, Björn und Fabian
nicht im Bild: Peter Svabik, David Novak, Jaka Gaber

Dritter Spieltag H40 in der Landesliga

Dritter Spieltag H40 in der Landesliga

H40 konkurrenzlos in der Landesliga

Auch den dritten Spieltag konnten wir in der Landesliga mit 9:0 Spielen und 18:0 Sätzen erfolgreich absolvieren. Das Spitzeneinzel zwischen Peter und Thorsten wurde bereits im ersten Spiel durch eine Verletzung von Thorsten beendet. Ansonsten konnten die Gastgeber aus Höhenberg in keinem Match mehr als 4 Spiele gewinnen und fragten uns wie alle bisherigen Gegner was wir in der Liga eigentlich machen. Wir mussten leider wie immer darauf verweisen das es die Regularien des BTV nicht zulassen eine Mannschaft dort einzustufen wo sie leistungsmäßig hingehört. Daher gilt es weiter Argumente zu sammeln das wir trotz Übergangsjahr uns im nächsten Jahr wieder eine Liga höher mit den Gegnern messen können. Angst davor hätten wahrscheinlich eher die Gegner als wir. Bisher spricht die Tabelle mit 6:0 Punkten, 27:0 Matches und 54:1 Sätzen eine sehr deutliche Sprache. In unserem nächsten und letzten Heimspiel am 18.7. gegen den TC Kümmersbruck wollen wir diese Serie erfolgreich beenden.

Den gestrigen Spieltag bestritten von links nach rechts: Fabian, Peter, Björn, Jan, Thomas und David.

euer Mannschaftsführer Björn

Sieg im zweiten Spiel der H40

Sieg im zweiten Spiel der H40

Zweiter überzeugender Sieg im zweiten Spiel der H40

Das erste Heimspiel der Saison stand noch ganz im Zeichen von Corona.
Der Corona Abstand wurde sogar beim Foto eingehalten, der Innenraum ist noch gesperrt, die Regelungen zur Nutzung der Umkleiden und Duschen wurden den Gästen kundgetan.
Und auch beim Ergebnis haben wir uns an die Vorgaben der vergangenen Woche gehalten, ein klares 9:0. Als Neuling in der Landesliga stehen wir mit 2 Siegen, 18:0 Spielen und 36:1 Sätzen klar an der Spitze der Tabelle.
Nachdem wir aktuell noch keine Bewirtung unserer Gäste machen durften haben wir den Abend beim Italiener ausklingen lassen. Auch wieder Corona konform…
Am nächsten Spieltag, 11.7., erwartet uns das Topspiel gegen das bisher ebenfalls ungeschlagene Team des SV Höhenberg.
Mal sehen ob wir unsere Serie mit einem weiteren klaren Sieg ausbauen können. Warm anziehen sollten sich unsere Gegner auf jeden Fall. Wir kommen mit starker Besetzung nach Höhenberg.

Gruß euer Mannschaftsführer Björn

hinten links: Dirk Reinhardt, Fabian Hinkmann, Björn Hippenstiel, David Novak
vorne links: Peter Svabik, Jan Plötzner, Thomas Dörschuck
nicht im Bild: Martin Allinger, Jaka Gaber

H40 (I) in der Landesliga

H40 (I) in der Landesliga

Erster überzeugender Einsatz der H40 (I) in der Landesliga

Ein wenig mehr Anfahrt hat die H40 (I) scheinbar nur noch mehr angespornt eine überzeugende Leistung in der nächsthöheren Liga zu erbringen. In Bayreuth sind wir auf eine seit vielen Jahren etablierten Landesliga-Mannschaft gestoßen und konnten einen sehr überzeugenden Sieg als Neuling feiern. Pläne sind ja immer ein wenig Wunsch und Hoffnung. Unsere Hoffnung bei einer seit Jahren derart überzeugenden Mannschaftsleistung ist das diese auch irgendwann vom BTV mal anerkannt wird und sie sowohl uns als auch den gegnerischen Mannschaften einen Gefallen tun und unser Potential auch im Übergangsjahr anerkennen. Diese Anerkennung werden wir im nächsten Jahr sehen ob wir vom BTV die Chance bekommen in der Bayernliga unser Können zu zeigen. Die Leistungen im Einzelnen sprechen nach einem ganz glatten 9:0 Sieg für sich. Martin, Björn, Thomas, Jan, Fabian und Dirk waren nie in Bedrängnis und haben einen souveränen Sieg eingefahren.

Freue mich für uns als Mannschaft und Verein
Gruß euer Mannschaftsführer Björn

hinten links: Fabin Hinkmann, Dirk Reinhardt, David Novak, Peter Svabik
vorne links: Björn Hippenstiel, Jaka Gaber
nicht im Bild: Martin Allinger, Thomas Dörschuck und Jan Plötzner